Nützliches für Mami und Papi

Veröffentlicht am von Nancy

Als wir unser Baby erwartet haben, war der Kinderwagen eines der wichtigsten Dinge in unserer Anschaffungsliste. Allerdings auch einer der größten finanziellen Posten. Wir mussten feststellen, dass man schon einiges an Geld beim Kinderwagenkauf ausgeben muss, wenn man dann einen tollen Wagen mit allen Extras, wie Babywanne, Adapter für den Kindersitz, Sonnenschirm und was es nicht noch alles gibt. Natürlich meint man auch als Mama und Papa das alles haben zu wollen, wenn man denn dann schon mal einen neuen Kinderwagen kauft. Da ist man dann schon mal schnell bei 800 Euro oder mehr, wenn man sich zum Beispiel für einen Teutonia oder Hartan Kinderwagen entscheidet.

Geld sparen mit gebrauchten Kinderwagen

Mittlerweile bekommt man natürlich auch viele Kinderwagen gebraucht und dadurch viel günstiger. Zum Beispiel gibt es hier ein eigenes Portal für gebrauchte Kinderwagen. Wenn man sich die Preise anschaut, lohnt sich ein Blick darauf wirklich. Zum Teil bekommt man dann einen Kinderwagen für ein Drittel des Kaufpreises. Wir selbst haben unseren Kinderwagen nur 9 Monate genutzt. Und das spiegelt sich auch auf dem Portal wieder. Denn viele Kinderwagen sind quasi wie neu. Über die Website kann man direkt Kontakt zum Anbieter aufnehmen und der Rest erklärt sich von selbst. Ich finde die Seite wirklich nützlich, weil man jede Menge Geld sparen kann. Auch der Filter nach PLZ ist nützlich. Natürlich ist das Angebot nicht nur für Suchende interessant. Sondern auch die Mamas und Papas, die Ihren Kinderwagen verkaufen möchten, sind hier richtig aufgehoben. Was man beachten sollte ist ein Bild, welches die Verkaufschancen sicherlich erhöht.

Babysitter nötig?

Was ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte ist eine Website, die Babysitter und Aupairs vermittelt. Über die Postleitzahlsuche kann man sich Babysitter in seiner Nähe anzeigen lassen. Die Auswahl ist schnell getroffen. Sicherlich ist das Portal noch am Wachsen, aber gern möchten wir unseren Teil dazu beitragen. Denn welche Eltern sind noch nicht in die Lage gekommen, dass man einen Babysitter sucht, weil Oma vielleicht nicht verfügbar ist oder gerade keine Zeit hat. Die Suche nach einem passenden Babysitter ist dabei wirklich nicht so einfach. Denn gerade das Kind sollte auch einen Bezug zu der Person bekommen, die auf es aufpasst. Hier empfiehlt sich, vor dem eigentlichen Termin schon einmal ein oder zwei Probetermine zu vereinbaren, damit alle sich „beschnuppern“ können. Wer nähere Infos dazu möchte, kann sich die Seite einfach mal anschauen oder direkt mal auf die Suche gehen. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren
Top